Midsommar-Edition: die Glossybox Juni 2018

Die neue Glossybox Juni 2018 hat in den verschiedenen Social Media Kanälen ja gemischte Reaktionen ausgelöst. Die einen waren hellauf begeistert, während andere die Zusammenstellung bemängelten und wieder einmal die Kündigung des Abos in Betracht zogen. Ich war, sagen wir mal, unvoreingenommen-optimistisch gestimmt. Ich hatte nur die Hoffnung, eines der vielversprechenden Body Yoghurts von The Body Shop zu ergattern. Und wenn wir schon beim Hoffen sind, dann doch bitte eines in den Duftrichtungen Mango oder (noch lieber) Mandelmilch. Soooo und gestern war’s dann so weit, meine Glossybox ist eingetroffen. Und was war nun drin?

Wir feiern Midsommar mit der Glossybox Juni 2018

Midsommar fand ich als Boxenthema sehr schön. Da wäre mir schon einiges dazu eingefallen – angefangen von Shimmer-Lotion über After Sun-Produkte, Lipgloss und Kosmetik in zarten, sommerlichen Farben bis zum erfrischenden Beach-Spray, um die aufgeheizte Haut zu kühlen.

Glossybox Juni 2018 - Midsommar Edition

Glossybox Juni 2018 – Midsommar Edition

Doch leider alles Fehlanzeige – in der Produktzusammenstellung lässt sich das Sommerthema nicht wiederfinden. Meinetwegen mit Ausnahme des Body Yoghurts, das ich – in Erhörung meines Wunsches – auch tatsächlich bekommen habe. Das wirkt zumindest auf mich schon ein wenig „Midsommar“-mäßig. Doch des weiteren wären da ein Augenbrauenstift, ein Lash Primer und (!) Zahnpasta. Weder sehr sommerlich, noch besonders aufregend. Na gut… schauen wir mal:

Glossybox Juni 2018 - Midsommar Edition

Glossybox Juni 2018 – Midsommar Edition

  • The Body Shop – Moringa Body Yogurt (Originalgröße) 200 ml EUR 10,00
  • Karl Lagerfeld + Model Co. – Brow Pencil Medium-Dark (Originalprodukt) 1,5 g EUR 23,00
  • Nutralash – Volume Lash Creme (Testgröße; Original: 5 ml EUR 19,95) 3 ml EUR 11,97
  • Alyssa Ashley – Musk EdT (Testgröße; Original: 50 ml EUR 22,95) 15 ml EUR 6,89
  • Blend-a-Med – 3D White Whitening Therapy (Originalgröße) 75 ml EUR 5,49

Der Gesamtwert der Glossybox Juni 2018 beträgt damit etwas mehr als 57 Euro, was in etwa dem dreifachen Kaufpreis entspricht. Gut, ob man sich tatsächlich einen Augenbrauenstift für 23 Euro im Geschäft kaufen würde, nur weil der Kalle als Namensgeber hergehalten hat, ist fraglich. Aber egal, zufrieden kann man mit den Gegenwert auf jeden Fall sein!

The Body Shop Moringa Body Yogurt

Beim Auspacken meiner Glossybox waren Freude und ein leichter Anflug von Enttäuschung dicht beieinander. Einerseits freute ich mich natürlich über die in der Box enthaltene große Dose Body Yogurt von The Body Shop. Auf der anderen Seite habe ich dann aber genau die einzige Sorte bekommen, die ich am wenigsten wollte. Meine Favoriten wären allen voran Mandel und Mango gewesen, mit Cocos hätte ich auch noch meine Freude gehabt. Einzig der Moringa-Duft ist nicht so meins. Für meine Begriffe erinnert dieser irgendwie zu sehr an Altweiber-Parfums aus dem vorigen Jahrhundert. 😟 Na gut, wollen wir mal nicht vorschnell urteilen, oft entfaltet sich ein Duft in der Anwendung auf der Haut noch. Es ist mir schon des öfteren so gegangen, dass ich beim Schnuppern direkt am Produkt dieses am liebsten in die Mülltonne verabschiedet hätte, doch in der Anwendung war der Duft viel weniger intensiv und am Ende mochte ich ihn dann sogar. Hoffen wir also, dass es sich beim Moringa Body Yogurt genauso verhalten wird!

Werbung

The Body Shop Moringa Body Yogurt

The Body Shop Moringa Body Yogurt

Das Body Yogurt ist in der Konsistenz leicht und sommerlich frisch, eine Mischung aus Gel und Creme. Es soll sofort in die Haut einziehen und kann (bzw. soll sogar) auf der feuchten Haut angewendet werden. Mal sehen, ob ich das tatsächlich so machen werde, oder ob die Macht der Gewohnheit dafür sorgt, dass ich mich weiterhin immer direkt beim Raussteigen aus der Dusche trockenreibe. Neben Moringa aus Ruanda ist in der veganen Creme auch Mandelmilch enthalten. Sie klebt nicht, versorgt die Haut 48 Stunden lang mit Feuchtigkeit und verleiht ihr ein weiches, seidiges Gefühl.

Karl Lagerfeld + Model Co. Brow Pencil Medium-Dark

Mein übliches Augenbrauenprodukt ist ein farbiges, wasserfestes Gel (Wunder Brow) bzw. einer der tollen Micro-Tattoo Stifte, mit deren dreizackiger Spitze es gelingt, feine Härchen zu malen (naja, zumindest in der Theorie 😅). Hin und wieder greife ich aber auf einen Augenbrauenstift zurück, um lichte Stellen aufzufüllen – das geht einfach flotter und sieht auch gut aus. Mein Problem mit Augenbrauenstiften ist in erster Linie die Haltbarkeit der Striche. Mein Wunder Brow und auch der Micro Tattoo sind 100% wisch- und wasserfest. Damit sehen meine Brauen auch nach einem 12-Stunden-Tag noch aus wie morgens frisch nach dem Schminken. Die meisten Augenbrauenstifte können da leider nicht einmal annähernd mithalten.

Karl Lagerfeld + Model Co. Brow Pencil Medium-Dark

Karl Lagerfeld + Model Co. Brow Pencil Medium-Dark

Zumindest was die Aufmachung betrifft, sieht der Brow Pencil von Karl Lagerfeld + Model Co. ganz hübsch aus. Es handelt sich um einen dieser Kunststoff-Stifte, bei denen ich anfangs verzweifelt nach dem Drehmechanismus gesucht habe. Doch tatsächlich lassen diese Stifte sich mit einem herkömmlichen Anspitzer bearbeiten. Was ich allerdings nicht so toll finde, ist, dass bei diesen Stiften das (umweltfreundliche) Holz gegen – aus Sicht des Umweltschutzes eher bedenkliches – Plastik ersetzt wurde. Gerade in der heutigen Zeit sollte man doch eher in Richtung umweltfreundlichere Verpackung gehen, da finde ich eine solche Entwicklung in die Gegenrichtung eher blöd. Der Farbauftrag ist nach meiner Erfahrung mit Augenbrauenstiften vergleichsweise sehr gut. Nach einigen Minuten Trockenzeit ist dieser auch halbwegs wischfest, sodass das Ergebnis doch zumindest eine Zeit lang halten sollte. Wahrscheinlich wird die Haltbarkeit durch Verwendung eines guten Fixiersprays noch verbessert, das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.

Nutralash Volume Lash Creme

Wieder einmal ist in der Glossybox ein Produkt dieser Marke enthalten. Inzwischen hatte ich von Nutralash schon ein Wimpernserum und Mascara, welche beide gar nicht so übel waren. Lashprimer ist an und für sich eine fabelhafte Idee, leider vergesse ich aber regelmäßig, ihn zu verwenden. 🙄 Ich habe allerdings ohnehin recht dichte und lange Wimpern, weshalb für mich dieses Produkt auch nicht sooo der Burner ist. Ausprobieren werde ich den Primer natürlich trotzdem und vielleicht denke ich ja auch mal zwischendurch daran, ihn zu verwenden. Wäre doch schade drum!

Nutralash Volume Lash Crem

Nutralash Volume Lash Crem

Die Volume Lash Creme wird, wie jeder Wimpernprimer, vor der Mascara auf die Wimpern aufgetragen und soll dort einige Minuten trocknen. Feine Microfasern, die in der Creme enthalten sind, legen sich wie Härchen an die Wimpern an und verlängern bzw. verdichen diese optisch. Einmal getrocknet, kann an den nun längeren, dichteren Wimpern die übliche Mascara verwendet werden.  Mir gefällt das Ergebnis sehr gut, man spart sich damit in den meisten Fällen die Verwendung von Fake Lashes. Von denen ich im übrigen eh nicht gerade der größte Fan bin.

Alyssa Ashley Musk EdT Spray

Ohje, beim Anblick dieses Fläschchens ist mir gleich mal die gute Laune beim Entpacken der Glossybox flöten gegangen. Parfums finde ich immer ganz, ganz schwierig in Beautyboxen. Da hat doch wirklich jeder einen ganz eigenen Geschmack, oder? Dann auch noch eine Marke, die mir gar nichts sagt – das konnte doch nix sein. Aaaaber wie ich mich getäuscht habe! Bei Musk by Alyssa Ashley handelt es sich um einen wirklich guten Unisex-Duft. Die Moschusnote legt sich warm und unaufdringlich um einen herum wie ein leichter Schleier. Wow!

Alyssa Ashley Musk EdT Spray

Alyssa Ashley Musk EdT Spray

Fast habe ich Lust bekommen, mir diesen Duft auch als Eau de Parfum zu besorgen. In der Glossybox bekommen wir einen Eau de Toilette Spray und der Duft verfliegt entsprechend schneller. Für meine Begriffe zu schnell, sodass ich alle paar Stunden nachsprühen müsste. Bei dem äußerst günstigen Preis von etwa 30 EUR für den EdP-Spray (50 ml) wäre auch die Investition dafür überschaubar. Mal sehen 😋

Blend-a-Med 3D White Whitening Therapy

Also gut, wären wir nun bei dem Streitprodukt par excellence in der Glossybox Juni 2018 angekommen: eine Tube Zahncreme. Ich für meinen Teil habe mein Stamm-Zahngel, das ich seit Jahren verwende und mit dem ich 1000 %ig zufrieden bin. Ich will meine Zahnpaste nicht wechseln und habe daher für die 3D White von Blend-a-Med auch keine Verwendung. Macht aber nichts, denn mein Sohnemann ist da weit weniger Gewohnheitstier als seine Mama. Er freut sich auch immer darüber, mal etwas Neues ausprobieren zu können. Und schon in der Vergangenheit hat er sich bereitwillig als Versuchskaninchen für Produkte, mit denen ich nichts anfange, zur Verfügung gestellt. Gut, bekommt er eben von mir die Whitening Therapy verschrieben!

Blend-a-Med 3D White Whitening Therapy

Blend-a-Med 3D White Whitening Therapy

Im Grunde ist Blend-a-Med eine solide Marke und ich erwarte mir keine Überraschungen – weder im positiven, noch im negativen Sinne. Die Diskussion, ob eine Zahncreme in einer Glossybox wirklich angebracht ist, überlasse ich jedenfalls anderen. Mir ist sie schlicht egal 😉

Fazit

Bis auf die Zahncreme finde ich die Zusammenstellung meiner Glossybox recht gut – einzig vom Body Yogurt hätte ich eine andere Duftrichtung gewählt, wenn man mich gefragt hätte. Hat man aber nicht, und so werde ich mich daran machen, das Moringa Yogurt auszuprobieren. Mein Überraschungsprodukt ist das Eau de Toilette, das ich wirklich toll finde. Als riesiger Körpercreme-Freak freue ich mich am meisten trotzdem über das Produkt von the Body Shop, wenn auch der Duft ein wenig „naja“ ist 😉

Glossybox Juni 2018

Glossybox Juni 2018

Die Glossybox Juni 2018 hat zwar meiner Meinung nach das Thema „Midsommar“ nicht besonders zielsicher getroffen. Die Auswahl an Produkten finde ich alles in allem trotzdem recht gut. Falls du dich auch für ein Abo der Glossybox entscheiden solltest, bekommst du über –> diesen Link <– einen Rabatt von 20 % auf die erste Box. Die Glossybox erscheint übrigens monatlich und bringt einen Mix von zumeist 5 Produkten (plus manchmal ein bis zwei Goodies) aus den Bereichen Pflege und Kosmetik. Sie kostet im flexiblen (jederzeit kündbaren) Abo für Österreich knappe 18 Euro inkl. Versand. In den 3-, 6- oder 12-Monats-Varianten wird’s billiger.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.