The Blemish Edit by Cult Beauty

Schon seit einigen Tagen wartet die neueste „The Edit“ von Cult Beauty darauf, endlich ausgepackt und vorgestellt zu werden. Dieses Mal dreht sich alles um Hautreinigung, Beseitigung von Unreinheiten und Pflege von zu Akne neigender Haut. Besonders jetzt, da wir seit einem Jahr eigentlich ständig Gesichtsmasken tragen müssen, klagen ja besonders viele Menschen über Akneausbrüche im Gesichtsbereich. Das Phänomen ist so ausgeprägt, dass dafür sogar ein eigener Name gefunden wurde: Maskne. Ich kann von Glück sprechen, dass ich wenigstens dieses Problem nicht habe – meine Haut ist ja an und für sich eher sehr unkompliziert. Allerdings bin ich sicher: die reine Haut habe ich nicht ohne Grund, denn ich reinige sie zweimal täglich akribisch. Mit guten Tools und guten Reinigungsprodukten. Wie hätte ich dann je an der The Blemish Edit, die es im Mai bei Cult Beauty zu kaufen gab, vorbeigehen können, ohne schwach zu werden? Richtig – gar nicht!

The Blemish Edit

In zartem Himmelblau mit weißer Aufschrift wirkt die äußere Aufmachung der neuesten The Edit schon mal durch und durch frisch und sauber. Die Box ist schwer und wirkt prall gefüllt – ganz nach meinem Geschmack! Entfernt man die blaue Karton-Schleife, kommt darunter eine elegante, schwarze und sehr stabile Box zum Vorschein – die typische Verpackung der Cult Beauty Edits.

Werbung

The Blemish Edit

The Blemish Edit

Diese Boxen kommen (mehr oder weniger regelmäßig) einmal im Monat heraus. Jedes Mal wählt man bei Cult Beauty ein anderes Thema. Die enthaltenen Produkte – in den meisten Fällen Original- oder Reisegrößen – sind passend zum Thema gewählt. Zuletzt gab es Editions zu den Themen Sunshine, Female Founders, Lips… um nur ein paar zu nennen. Die Preise liegen zumeist irgendwo zwischen 30 und 45 GBP, je nach Inhalt.

Cult Beauty sorgt für Sauberkeit

Das Gute an den Boxen der The Edit-Reihe ist, dass man vorher schon weiß, was darin enthalten sein wird. Die Inhalte sind allesamt auf der Website aufgelistet und man kann so frei entscheiden, ob man die jeweils aktuelle Edition kaufen oder lieber passen möchte. Zumeist sind die enthaltenen Produkte aber derartig hochwertig und vielversprechend, dass man ohnehin kaum widerstehen kann. So auch dieses Mal!

The Blemish Edit

Die Boxen, die von Cult Beauty in der „The Edit“-Reihe veröffentlicht werden, sind jedes Mal spektakulär – und immer ihr Geld wert!

  • [111Skin] Anti blemish bio cellulose facial mask (Originalgröße) 25 ml EUR 25,00
  • [The Ordinary] 100 % Niacinamide powder (Originalgröße) 20 g EUR 5,50
  • [Omorovicza] Silver skin saviour (Testgröße; 50 ml EUR 82,00) 15 ml EUR 24,80
  • [Herbivore] Lapis Balancing facial oil (Originalgröße) 8 ml EUR 31,00
  • [Peace out] Acne Patches for spots (Originalgröße) 20 Stk. EUR 18,95
  • [HUM] Daily cleanse Kapseln (Originalgröße) 60 Stk. EUR 26,99
  • [Glow Recipe] Pineapple-C bright serum (Originalgröße) 30 ml EUR 53,00

Der Gesamtwert der Box beträgt somit mehr als 185 Euro. Bezahlt habe ich dafür gerade mal 35 GBP, das entspricht ziemlich genau dem Gegenwert von EUR 40,00. Somit bekommt man für den bezahlten Betrag den mehr als 4,5-fachen Wert – tatsächlich ein Mega-Schnäppchen!

Um Gratisversand nutzen zu können, habe ich meiner Bestellung noch eine Reisegröße des porenverfeinernden Reinigungsgel Clear von Paula’s Choice für 5 GBP hinzugefügt. Diesen Reiniger auszuprobieren stand schon lange auf meiner Wunschliste, und nun habe ich die Gelegenheit dazu genutzt. Bei Cult Beauty gibt es free shipping ab 40 GBP Einkaufswert. Da die Blemish Edit ja nur 35 GBP kostete, benötigte ich somit noch genau die 5 GBP – der Preis des Clear cleansers passte also exakt.

 

[111Skin] Anti Blemish bio cellulose facial mask

Diese Maske vereint gleich eine ganze Reihe von Gründen, warum man sie unbedingt einmal ausprobieren möchte. Zum einen: 111Skin. Sagt eh schon alles. Die Luxus-Skincare-Marke ist halt schon etwas ganz Besonderes. Sie verarbeitet die hochwertigsten Rohstoffe für maximal effektive Hautpflege.  Die WILL man sich einfach gönnen. Wenn sie nur nicht so teuer wäre. Kommen wir gleich zu Punkt zwei. Ernsthaft – eine Tuchmaske, die als Einzelanwendung 25 Euro kostet!? Da kann man es sich auch gleich bei der Kosmetikerin bequem machen und eine professionelle Behandlung durchführen lassen. 25 Euro für EINE (!!) Maske! WOW – die muss einfach gut sein! Und last but not least: eine Tuchmaske ist für sich genommen schon immer eine gewisse Versuchung. Ich liebe eine gute Tuchmaske und könnte dieser sowieso immer ganz schwer widerstehen. Erst recht einer von 111Skin. Schon gar nicht, wenn diese so einen Luxuspreis hat! 🤩

[111Skin] Anti Blemish bio cellulose facial mask

[111Skin] Anti Blemish bio cellulose facial mask

Die Anti Blemish Tuchmaske aus der The Blemish Edit besteht aus zwei Hälften, die jeweils mit unterschiedlichen Seren getränkt sind. So wirkt die obere Hälfte speziell gegen Unreinheiten die etwa durch Ernährung, Kosmetikprodukte und Schweiß verursacht werden und besonders an Stirn, Wangen und Schläfen auftreten. Die untere Maskenhälfte enthält ein Serum, das besonders gegen typischweise entlang der Kieferlinie und am Kinn auftretende hormonell bedingte Akne wirkt. Ich denke, man muss auch nicht beide Teile zugleich verwenden. Je nachdem, welches Problem einen gerade plagt, kann meiner Meinung nach auch entweder nur der obere oder der untere Teil angewendet werden. Die Maske soll Reizungen lindern, ausgleichend und reinigend wirken. Wirkstoffe von Alpenblumen und subtropischen Pflanzen sowie Mikroalgen ergänzen einander dabei bestens.

[The Ordinary] 100% Niacinamide Powder

Sehr neugierig hat mich das Niacinamid-Pulver gemacht, das ebenfalls in der The Blemish Edit Box enthalten ist. The Ordinary hat sich dank ihrer besonderen Kosmetiklinie einen bekannten Namen gemacht. Die Besonderheit liegt darin, dass man von dieser Marke kaum ein fertiges, direkt auf der Haut anwendbares Produkt bekommt. Das meiste, das man von The Ordinary kaufen kann, sind eher Einzelwirkstoffe oder Zutaten. Daraus kann man sich die ganz individuelle, maßgeschneiderte Hautpflege zusammenstellen. Das bedeutet aber auch, dass man vorab schon wissen sollte, was die Haut braucht und welcher Wirkstoff die benötigte Eigenschaft besitzt. Die Art der Applikation und die Dosierung sollte man auch schon kennen beziehungsweise gewillt sein, zu erlernen.

Niacinamid, auch Nicotamid genannt, ist einer der „Wunderstoffe“ der neueren Kosmetik. Das Vitamin B3-Derivat, einfach ausgedrückt eine „Unterart“ des Vitamins B3 (Niacin), besitzt eine Vielzahl hervorragender Eigenschaften, die sich positiv auf unsere Haut auswirken.

[The Ordinary] 100% Niacinamide Powder

[The Ordinary] 100% Niacinamide Powder

So verbessert es beispielsweise die Hauterneuerung und Wiederherstellung einer gesunden Hautoberfläche. Das kommt daher, dass durch die Anwendung die Ceramid-Produktion angekurbelt wird, ein körpereigener Haut-Heilstoff. Nach einem Säurepeeling bewirkt Nicotamid in der Feuchtigkeitscreme somit, dass die durch die Säure angeregte Hauterneuerung rascher und gründlicher stattfindet. Ebenso bei trockener, empfindlicher Haut hat sich Niacinamid bewährt. Es wirkt Entzündungen entgegen, verfeinert die Hautporen und bekämpft Hautunreinheiten. Dies geschieht, indem durch das Vitamin an der Innenseite der Poren kein Schmutz mehr anhaften kann. Erweiterte Poren und Mitesser werden dadurch merklich verringert.

Das 100% Niacinamid von The Ordinary kommt als Pulver, das beliebig in üblicherweise benutzte Pflegeprodukte gemischt werden kann. Dabei kann es bedenkenlos auch mit Retinol, AHA’s oder Vitamin C kombiniert werden.

[Omorovicza] Silver skin saviour

Kolloidales Silber ist der namengebende Wirkstoff in der Silver skin saviour Maske von Omorovicza. Die Ungarische Luxus-Pflegemarke ist mir immer willkommen in meinen Beauty-Boxen. Egal ob Creme, Toner, Reinigung, Masken – alle bisher probierten Produkte waren einfach großartig! Aus diesem Grund bin ich natürlich auf die Silver skin saviour Maske schon besonders gespannt. Sofort fällt der extrem angenehme Duft auf – er erinnert an Eibisch, ein Geruch, den ich sehr liebe.

[Omorovicza] Silver skin saviour

[Omorovicza] Silver skin saviour

Bei empfindlicher, zu Akne neigender Haut wirkt kolloidales Silber reine Wunder. Auch in der Wundpflege wird seit langer Zeit auf diesen Wirkstoff geschworen. Die Maske soll die Haut von Unreinheiten befreien, sie mit Feuchtigkeit versorgen und dabei erfrischend und aufhellend wirken. Nach der Anwendung soll die Haut seidig weich und zart wirken, das gesamte Hautbild soll sichtbar verbessert sein.

[Herbivore] Lapis facial oil

Auch das Lapis Gesichtsöl von Herbivore hat sofort meine Neugier geweckt. Lapis kenne ich von früher als wirkungsvolles Mittel gegen Warzen, daher dachte ich sofort in diese Richtung. Bei der Recherche im Internet konnte ich aber schnell feststellen, dass das blaue Gesichtsöl mit den Silbernitrat-Stiften gegen Warzen, die eben diesen Namen tragen, rein gar nichts zu tun hat. Vielmehr soll der Name in Anlehnung an den Halbedelstein Lapislazuli gewählt worden sein. Und das nicht etwa aufgrund der Wirkung oder bestimmter Bestandteile des Öls, sondern einzig aufgrund der blauen Farbe, die an den ebenso blauen Stein erinnert.

[Herbivore] Lapis facial oil

[Herbivore] Lapis facial oil

Die Bestandteile des Lapis Öls, die ihm diese blaue Farbe verleihen, stammen vom Blauen Rainfarn und Blauer Schafgarbe. Ihre essenziellen Öle enthalten Azulen, das eine starke entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung hat. Dadurch ist es in der Lage, Rötungen zu reduzieren und die Haut zu klären. Das Öl kann bei der generellen Neigung zu Akne auf die gereinigte Haut aufgetragen und einmassiert werden. Da meine Haut an und für sich eher nicht zu Akne neigt, werde ich das Öl eher gezielt dann anwenden, wenn irgendwo ein Pickel gekommen ist, und dann auch eher punktuell direkt auf die Unreinheit. Ich bin sehr gespannt! Leider kann ich noch nicht einmal sagen, wie das Öl riecht, da ich den Schraubverschluss nicht aufbekommen habe. 😂 Ich denke, da muss wohl die Zange hinzugezogen werden!

[Peace Out] Acne Pickel-Patches

In der The Blesmish Edit ist außerdem eine Packung Pickel-Patches von Peace Out enthalten. Bisher habe ich solche Patches nur ein einziges Mal ausprobiert, damals war die Wirkung (Zit Sticka hieß das Produkt damals, wenn ich mich recht erinnere) überschaubar. Da ich ja eher selten Pickel bekomme, hat sich auch kaum einmal die Gelegenheit zu einem weiteren Versuch ergeben. Doch eines ist gewiss: früher oder später wird sich wieder eines der kleinen, hässlichen Biester zeigen. Und dann wird ihnen mit den Peace Out Acne Patches zu Leibe gerückt!

[Peace Out] Acne patches for spots

[Peace Out] Acne patches for spots

Die Acne Patches gegen Pickel wirken mit Salicylsäure, die helfen soll, Hautunreinheiten zu entfernen. Vitamin A hat eine positive Wirkung auf die Zellerneuerung, Aloe Vera beruhigt die Haut und bekämpft Rötungen. Die Patches werden nach der Hautreinigung direkt über dem Pickel angebracht und sollen dort mehrere Stunden, im besten Fall über Nacht, verbleiben. Am nächsten Morgen sollen die Pickel bereits deutlich verblasst und weniger erhaben sein.

[HUM] Daily cleanse Kapseln

Gerade erst habe ich eine Packung ganz ähnlicher grüner Kapseln aufgebraucht – auch sie sollten der Haut all das liefern, das sie braucht, um schön und gesund zu sein. Nun ja, ob sie gewirkt haben oder nicht kann ich schwer sagen – meine Haut ist ja eh nicht besonders problematisch. Eines weiß ich jedenfalls: die eben aufgebrauchten Kapseln (von Birdie, Essential for Skin) haben für meine hyperempfindliche Nase fürchterlich gestunken! Es war wirklich eine immense Überwindung jeden Morgen, diese nach modrigem, abgestandenen Wasser stinkenden Kapseln einzunehmen. Darum war ich gegenüber den Daily Cleanse Kapseln von HUM schon mal sehr skeptisch eingestellt.

[HUM] Daily cleanse Kapseln

[HUM] Daily cleanse Kapseln

Ich möchte schon vorausschicken: den Wettbewerb „Sommerduft 2021“ wird dieses Präparat sicher auch nicht gewinnen. Auch diese Kapseln riechen meiner Meinung nach wie leicht modriges Gras oder Algen. Und das wohl nicht ohne Grund, denn der Inhalt der Kapseln besteht aus Spirulina- und Chlorella-Algen und entgiftenden Kräutern. Allerdings ist der Geruch nicht GANZ so unangenehm wie der von den Birdie-Kapseln. Von den Kapseln werden täglich zwei Stück mit einer Mahlzeit eingenommen. Sie sollen dem Körper helfen, nicht nur die Haut, sondern auch Leber, Darm, Nieren, Lungen und das lymphatische System zu entgiften.

[Glow Recipe] Pineapple-C bright serum

Nun zu dem Produkt, das in der Hauptsache dafür ausschlaggebend war, dass ich mir die The Blemish Edit bestellt habe. Das Pineapple-C bright serum von Glow Recipe! Wer auch nur einmal an einem der Produkte dieser Marke geschnüffelt hat, wird sofort wissen, warum! Ich habe inzwischen einige der Glow Recipe Produkte (Banana Soufflé Tagescreme, Water melon sleep mask, Pineapple-C Serum) ausprobieren können und war jedes Mal äußerst begeistert. Das Serum aus der Cult Beauty-Box duftet wie konzentrierte Ananas. Ich bin völlig hin und weg!

[Glow Recipe] Pineapple-C bright serum

[Glow Recipe] Pineapple-C bright serum

Das Serum verspricht, die Haut strahlend und glatt werden zu lassen, so reflektierend, dass sie fast wie Glas erscheint. Naja. Also ich habe dieses Serum einige Zeit lang angewendet, aber wie Glas (??) hat meine Haut zu keiner Zeit ausgesehen. Zum Glück, finde ich – denn durchsichtig soll mein Teint nicht wirken. Ich will ja nicht krank aussehen! 😅 Das leichte Serum enthält drei Formen von antioxidativ wirksamem Vitamin C – darunter 22 % Ananassaft und zwei Arten der Ascorbinsäure. Diese helfen,  Makel wie Aknenarben, dunkle Flecken und Hyperpigmentation in den Griff zu bekommen. Die im Ananassaft enthaltenen natürlichen Enzyme und Fruchtsäuren haben eine sanfte peelende Wirkung, Aloe Vera und Kamille beruhigen gleichzeitig die Haut. Die Konsistenz des Serums ist beim Auftragen ein wenig klebrig, aber sobald es mit der Haut in Berührung kommt, ist davon nichts mehr zu merken. Ich mag es sehr gern und freue mich daher ganz besonders darüber!

 

Fazit

Meine absoluten Highlights dieser The Blemish Edit von Cult Beauty sind das Ananas-Serum, die Silber-Maske von Omorovicza und das Lapis Gesichtsöl. Besonders gespannt bin ich auf das Niacinamid-Pulver von The Ordinary. Tatsächlich freue ich mich aber bei allen Produkten darauf, sie schon bald ausprobieren zu können. Denn wer will schon gern unreine Haut? Wohl kaum jemand – und darum gibt es ein sehr gutes Gefühl, für den Ernstfall schon gewappnet zu sein!

The Blemish Edit

Cult Beauty The Blemish Edit – eine Kollektion der Luxusklasse im Kampf gegen Hautunreinheiten!

Da die Boxen aus der „The Edit“-Reihe bei Cult Beauty immer sehr heiß begehrt sind (ist ja kein Wunder bei dem hervorragenden Inhalt!), sind sie leider auch immer extra schnell vergriffen. Um sie nicht zu versäumen, ist es sehr ratsam, regelmäßig bei Cult Beauty vorbeizuschauen und einfach nach „The Edit“ zu suchen. Einige Tage vor Veröffentlichung der nächsten Edit-Box gibt es immer die Möglichkeit, sich auf die Warteliste setzen zu lassen. In dem Fall wird man per Mail verständigt, sobald die Box bestellt werden kann. Außerdem kann man dann auch schon im Vorfeld schauen, was enthalten sein wird und ob der Inhalt einen anspricht. Die The Blemish Edit ist – wie könnte es auch anders sein – leider schon wieder ausverkauft. Ich drücke euch aber die Daumen, dass ihr bei der nächsten Edit mit von der Partie seid!

 

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.