BoxyCharm Base Oktober 2020: Candy Shop

Yay, die erste meiner beiden Lieblingsboxen ist bereit zum Unboxing! Tatsächlich ist sie schon vor mindestens einer Woche bei mir angekommen (wahrscheinlich sogar deutlich mehr als das). Aber wie ich ja schon mehrfach erwähnt habe, frisst unser Umzug und die damit verbundenen Arbeiten fast all unsere Freizeit auf. Und neben meinem Pferd (das mich eh schon immer ganz vorwurfsvoll anschaut, wenn ich komme) kommt eben auch das Unboxen und Bloggen zu kurz. Doch nur noch einige wenige Tage, und dann haben wir es endgültig hinter uns. Wenn erst einmal unser früheres Haus zurückgegeben ist, können wir dieses Kapitel endgültig abschließen. Puh! Bis dahin muss ich eben noch ein wenig mit meiner Zeit herumschieben und dazwischen reinpressen, was geht. Und so ist irgendwie das Unboxing der BoxyCharm Base Oktober 2020 doch fertig geworden. Fragt mich nicht, wie!

BoxyCharm Base Oktober 2020

So sehr ich die BoxyCharm Boxen auch liebe, mittlerweile habe ich auch von Lidschattenpaletten, High-End Pflege und teuren Lippenstiften unendlich viele Exemplare. Aus diesem Grund habe ich für’s erste mal die Base-Box nicht weiter verlängert und behalte nur das Premium-Abo. Natürlich auch weil die BoxyCharm Boxen inklusive Versandservice nach Österreich doch immer um die 60 – 70 Euro kosten. Das reicht auch einmal monatlich, wenn ich ehrlich sein soll. Und ich bekomme schließlich auch noch andere Boxen – wir wollen’s also nicht übertreiben 😉

Werbung

BoxyCharm Base Oktober 2020

BoxyCharm Base Oktober 2020

Die vorerst letzte BoxyCharm Basebox für mich kommt ganz im Zeichen von Halloween daher. Candy Shop ist das Motto, und die beiliegende Info-Karte zeigt neben Gummibärchen und bunten Zuckerln auch eine Schere und blutverschmierte Hände. Ehrlich gesagt hätte ich mir angesichts dieses Themas ziemlich bunte Produkte erwartet (nicht gewünscht, wohlgemerkt!) und wurde diesbezüglich eines Besseren belehrt. Gar so bunt ist der Inhalt nämlich gar nicht – bis auf die Karte, wie man unschwer erkennen kann.

Candy Shop

Traurigerweise gab es im Repertoire für die BoxyCharm Base Oktober 2020 wieder einmal ein Produkt , das nicht per Flieger versendet werden darf. Vielleicht war es sogar das einzige, worauf das zutrifft – und mit meinem „Glück“ musste ich es natürlich in meiner Zusammenstellung haben. Dabei handelt es sich um einen Setting Mist (der Behälter steht wohl unter Druck und verstößt darum gegen die Versandbedingungen). Natürlich befürchtete ich von vornherein, dass ich diesen Settingspray bekommen würde. Und dabei hätte ich ihn sooooo gerne haben wollen! Es handelte sich dabei um den Maracuja Miracle Setting Mist von Tarte und ich liebe diese Marke sehr. Und da der Teufel nunmal nicht schläft, hatte ich tatsächlich den so begehrten Spray in meiner Box. Und wie zu befürchten war, musste ihn das Serviceteam vor dem Versand aussortieren und entsorgen. 😭 Nachdem dieser Setting Mist stolze 28 Euro (für 85 ml!) kostet, werde ich ihn mir wohl auch hier in Europa nicht zulegen – da bin ich mir dann doch zu geizig dafür.

BoxyCharm Base Oktober 2020

BoxyCharmante Base-Box: willkommen im Candy Shop!

  • (Murad) Hydration AHA/BHA Exfoliating Cleanser (Originalgröße) 200 ml EUR 43,20
  • (Symbiosis) [HA2 + PUL] Tightening & Resplendent Eye Mask (Originalgröße) 15 ml EUR 89,00
  • (Spongellé) Cherry Tonka Musk Body Wash Infused Buffer (Originalgröße) 85 g EUR 17,75
  • (Pretty Vulgar) Nesting B!#%h Face – Face Palette (Originalgröße) 15,5 g EUR 32,00
  • nicht enthalten: (Tarte) Maracuja Miracle Mist Setting Spray (Originalgröße) 85 ml (EUR 27,95)

Die Box hätte somit eigentlich einen Gesamtwert von unglaublichen 210 Euro gehabt. Der Setting Spray von Tarte durfte aber leider nicht auf die Reise gehen. Daher komme ich „nur“ auf einen immer noch extrem bemerkenswerten Gesamtwert in Höhe von knapp 182 Euro.

 

(Murad) Hydration AHA/BHA Exfoliating Cleanser

Der Hydration AHA/BHA Exfoliating Cleanser von Murad war das Auswahlprodukt für meine BoxyCharm Base Oktober 2020. Unter drei verschiedenen Produkten konnte man eines wählen, und ich entschied mich für dieses Reinigungsgel. Hauptsächlich, weil ich die Marke Murad richtig großartig finde. Und weil Reinigungsprodukte ohnehin weggehen wie nichts, vor allem wenn man einen jungen Mann zuhause hat, der auch sehr viel von Gesichtspflege hält. Der ist immer ganz hingerissen, weil er „die ganzen fancy Pflegesachen“ von der Mama mitbenutzen darf. Allerdings macht er sich auch schon ein wenig Sorgen, wie er wohl den gewohnten Luxus aufrecht erhalten wird, wenn er mal nicht mehr daheim wohnt. 😂

(Murad) Hydration AHA/BHA Exfoliating Cleanser

(Murad) Hydration AHA/BHA Exfoliating Cleanser

Der alkohol-, paraffin-, parfüm- und silikonfreie Cleanser ist nicht komedogen und besonders für normale und Mischhaut geeignet. Er enthält Salicyl-, Milch- und Glycolsäure, welche Schmutz und abgestorbene Hautschüppchen entfernen. Unreinheiten und ein matter Teint werden dadurch effektiv bekämpft. Weiters enthaltene Jojobaperlen pflegen die Haut bereits während der Reinigung. Der Cleanser soll zwei bis drei Mal pro Woche angewendet werden. Dazu wird er einfach auf die feuchte Haut aufgetragen und einmassiert. Abschießend spült man ihn mit reichlich klarem Wasser ab.

(Symbiosis) [HA2 + PUL]Tightening & Resplendent Eye Mask

Das preislich gesehen ganz große Kaliber der BoxyCharm Base Oktober 2020 ist eindeutig die Tightening & Resplendent Eye Mask. Die noble Augenpflege von Symbiosis enthält Hyaluronsäure, Pullulan und Sheabutter. Pullulan ist eine Zuckerart, die auf die Haut eine sofort straffende Wirkung besitzt. Ich habe die Creme zwar noch nicht ausprobiert, aber soweit ich weiß, sind die sofort sichtbaren Effekte im Normalfall von kurzer Dauer. Man spricht in diesem Zusammenhang auch oft von Effekt-Kosmetik, da diese nur auf den kurzfristige Wirkung abzielt. Ob das auch auf das hochpreisige Produkt von Symbiosis zutrifft, bleibt auszuprobieren.

(Symbiosis) [HA2 + PUL]Tightening & Resplendent Eye Mask

(Symbiosis) [HA2 + PUL]Tightening & Resplendent Eye Mask

Versprochen wird jedenfalls eine innerhalb von Minuten sichtbare liftende, glättende Wirkung. Schwellungen werden gebessert, Fältchen gemildert und schlaffe Haut deutlich gestrafft. Gleichzeitig hellt die Creme die Augenpartie auf und verbessert das Erscheinungsbild von dunklen Augenringen.

(Spongelle) Cherry Tonka Musk Body Wash Infused Buffer

Besonders neugierig bin ich auf das nächste Produkt aus meiner BoxyCharm Oktober-Basebox. Von den Spongelle Duschschwämmen habe ich schon davor gehört, hatte aber bisher noch nicht das Vergnügen, einen auszuprobieren. In meiner Box befindet sich nun ein Cherry Tonka Musk Body Wash Infused Buffer. Also ein Duschschwamm, in dem das Duschgel bereits „eingebaut“ ist. Dieses duftet so verführerisch, dass man am liebsten sofort unter die Dusche springen möchte!

(Spongelle) Cherry Tonka Musk Body Wash Infused Buffer

(Spongelle) Cherry Tonka Musk Body Wash Infused Buffer

Den Schwamm hält man zur Anwendung einfach unter das warme Wasser und schäumt damit das enthaltene Duschgel auf. Nun wäscht man sich wie mit herkömmlichem Gel oder Seife und einem Schwamm. Nach der Anwendung drückt man den Schwamm aus und lässt ihn am besten stehend vollständig trocknen. Insgesamt soll der Schwamm für etwa 15 Anwendungen reichen.

(Pretty Vulgar) Nesting B!#%h Face – Face Palette

Auf die Blush-, Contour- und Highlighter-Palette von Pretty Vulgar habe ich sehr gehofft. Wie erfreut war ich, als ich die Nesting B!#%h Face Palette dann auch tatsächlich in meiner Box fand! Dabei handelt es sich um das erste Produkt überhaupt, das ich von dieser Marke ausprobieren darf. Ich freue mich riesig.

Die Palette enthält einen Highlighter, zwei Blusher, zwei matte Bronzer und einen golden schimmernden Glow-Bronzer. Die Pigmentierung wirkt auf den ersten Blick sehr gut, der Farbauftrag scheint auch sehr gut zu sein. Wie die Farben verblendet werden können und wie sie auf der Haut aussehen, wird gleich morgen ausprobiert.

 

Fazit

Obwohl ich wieder einmal um ein Produkt weniger bekommen habe, weil der enthaltene Setting Mist nicht im Flieger transportiert werden konnte, finde ich die Box einfach nur Hammer! Ich bin ganz hin und weg von der Face Palette, den Duschschwamm werde ich gleich heute noch ins Bad entführen, und auf die Augencreme bin ich extrem gespannt. Der Exfoliating Cleanser von Murad kann nur gut sein, wie alle Produkte, die ich bisher von der Marke kennengelernt habe. Alles in Allem somit die absolute Traum-Box. Der Setting Spray hätte da noch wunderbar ins Bild gepasst, aber naja – oft kann man eben nicht alles haben. 🤷‍♀️ Insgesamt kann ich sagen: für mich  ist die BoxyCharm Base Oktober 2020 eine Box voll mit Highlights.

BoxyCharm Base Oktober 2020

Für mich ein Highlight neben dem anderen: die Oktober-Basebox von BoxyCharm ist der Hammer!

Meiner Meinung nach kann der BoxyCharm keine andere Beautybox das Wasser reichen. Die Produkte in der amerikanischen Luxus-Box sind allesamt sehr hochwertig und von fantastischen Marken, so etwas könnte man sich bei den hierzulande erhältlichen Boxen kaum vorstellen. Und hier liegt auch das große Manko der BoxyCharm: es gibt sie ausschließlich in den USA! Zum Preis von 23 – 25 US$ (je nachdem, für welche Abo-Art man sich entscheidet) bekommt man 5 Produkte. Eines dieser fünf ist das sogenannte „Choice“-Produkt. Hier kann man sich für eine von 3 – 5 Alternativen frei entscheiden. Zu bestellen gibt es die Box übrigens –> HIER auf der Abo-Seite <– von BoxyCharm.

Und wie kriege ich die dann zu mir?

Um die Box nach Österreich zu bekommen, benötigt man die Hilfe eines Postfaches/einer Paketbox in den USA. Dort kann man eine amerikanische Lieferadresse erhalten, eintreffende Pakete werden für den Weiterversand abgefertigt und an deine Adresse in Europa weitergeleitet. Dadurch kommen nochmals etwa 15 – 40 US$ an Versandkosten dazu. Insgesamt kommt die Box somit auf ca. 40 – 65 US$, was aber immer noch einem Bruchteil des enthaltenen Wertes entspricht. Entsprechende Dienste für Paketweiterleitungen gibt es in den USA viele. Ich persönlich habe Shipito und MyUS ausprobiert, wobei ich schließlich bei Shipito geblieben bin. Die Abwicklung dort ist weit unkomplizierter, die Preise kaum merklich höher als bei MyUS. Und was bei MyUS oft noch an Zusatzgebühren dazukommen kann, ist nicht zu unterschätzen. Aber schlussendlich ist das wohl Geschmackssache, und so muss jeder selbst herausfinden, was für einen besser passt.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.