Aufgebraucht! Dezember 2019

Falls ihr schon befürchtet habt, mir hätte es im neuen Jahr die Sprache verschlagen, kann ich euch beruhigen. Es war nur gegen Ende des Monats Boxen-technisch etwas stressig geworden. Als ich dann endlich alle aktuellen Unboxings abgearbeitet hatte, war das Jahr auch schon zu Ende und ich hatte mit meinem Aufgebraucht Dezember 2019 – Post gerade erst angefangen. Doch nun ist alles erledigt, alle Erfahrungen aufgeschrieben und fein säuberlich gelistet. Mit dabei sind richtig fantastische Produkte, positive Überraschungen wie auch leider die eine oder andere Enttäuschung. Einige der ausprobierten Produkte werde ich wohl auch in Zukunft nicht mehr missen wollen und bei Gelegenheit nachkaufen. Was meint ihr, welches der vorgestellten Produkte macht euch neugierig? Oder vielleicht kennt ihr das eine oder andere davon auch selbst – wie sind eure Erfahrungen damit?

Aufgebraucht! Dezember 2019

 

1. (Palm Bar) Body Butter Simply Cocoa

Aufgebraucht! Dezember 2019

(Palm Bar) Body Butter Bar

Äußerer Eindruck:

Mein erster Eindruck von dieser Body Butter in Riegel-Form war großartig. Der Duuuuft!! 😳😍 So etwas gutes habe ich selten bisher gerochen. Wahnsinn, darauf war ich mega gespannt. Die Idee, Body Butter in fester Form in Papier eingewickelt zu verkaufen, fand ich auch sofort super. Der Riegel enthält nicht (wie man aufgrund des Namens annehmen könnte) Palmöl, sondern Kakaobutter, Reiskeimöl und Kokosöl.

Werbung

Anwendung:

Vor der Anwendung hält man den Body Butter Bar einige Sekunden in der Hand und wärmt ihn so an. Dadurch beginnt der Riegel sofort zu schmelzen. Mit der nun verflüssigten Butter reibt man anschließend die Haut ein und massiert sie, bis sie das Öl aufgenommen hat.

Wirkung/Zufriedenheit:

Für meinen Geschmack wird die geschmolzene Body Butter sehr fettig. Die ölige Substanz kann von der Haut auch nicht wirklich aufgenommen werden. Es bleibt auf jeden Fall ein fettiger Film darauf zurück. Wer jedoch nichts gegen fettigen Hautfilm einzuwenden hat, wird davon sicher nicht abgeschreckt. Für mich ist das aber nichts – ich mag es lieber, wenn die Body Butter die Haut zwar reichhaltig pflegt, aber dennoch einzieht. Der Duft nach Schokolade und Kokos ist aber umwerfend und bleibt auch eine Zeit lang auf der Haut wahrnehmbar.

Ergiebigkeit:

Ich konnte mich mit dem kleinen Riegel (40 g) etwa 5 oder 6 mal eincremen, dann war alles weggeschmolzen. Das ist erstmal nicht viel, vor allem, da es sich dabei um die üblicherweise verkäufliche Originalgröße gehandelt hat.

Preis-Leistung:

Der Riegel mit 40 g kostet ca. 6 Euro, angesichts der bescheidenen Ergiebigkeit finde ich den Preis allerdings sehr hoch. Es gibt schließlich genug andere wirklich gute und viel ergiebigere Body Butter für weitaus günstigere Preise.

Empfehlung: 👎

Nachkaufen: Nein – für mich leider eher enttäuschend und zu teuer für das, was es kann.

⇑ nach oben

2. (Omorovicza) Illuminating Moisturiser

(Omorovicza) Illuminating Moisturiser - Aufgebraucht! Dezember 2019

(Omorovicza) Illuminating Moisturiser

Äußerer Eindruck:

Der Illuminating Moisturiser von Omorovicza kommt als Spenderfläschchen mit einem Portionierer im Verschluss. Das Fläschchen selbst ist aus Glas und kann somit gut recycled werden. Die Verpackung wirkt dadurch so hochwertig, wie man sich das bei einer teuren Gesichtscreme erwarten darf. Ich liebe außerdem den Duft der Omorovicza-Pflegeprodukte, wenig überraschend duftet auch der Illuminating Moisturiser einfach fabelhaft.

Anwendung:

Die Feuchtigkeitscreme wird täglich morgens nach der Reinigung und evtl. Serum auf die Haut von Gesicht, Dekolleté und Hals aufgetragen. Sie zieht dabei sofort ein und hinterlässt keinerlei Rückstände.

Wirkung/Zufriedenheit:

Der Illuminating Moisturiser von Omorovicza hält alle Versprechen und enttäuscht in keinem einzigen Punkt. Gemeinsam mit dem Balancing Moisturiser (von der gleichen Marke) gehört er zu den allerbesten Tagescremen, die ich jemals hatte. Die Haut wirkt hervorragend gepflegt, die Creme wird restlos aufgenommen. Es gibt auch keinerlei fettigen, glänzenden oder klebrigen Film.

Ergiebigkeit:

Die Originalgröße der Creme enthält 50 ml. Der Illuminating Moisturiser ist in der Anwendung sehr sparsam, da er sich auf der Haut spielend leicht verteilen lässt. Dadurch benötigt man täglich nur eine sehr kleine Menge. Aufgrund dessen bin ich mit der Originalgröße der Creme sicher zwei Monate lang ausgekommen.

Preis-Leistung:

Bei einem üblichen Verkaufspreis von 110 Euro kann einem schon schwindelig werden. Es gibt jedoch derzeit bei Lookfantastic aber ein tolles Angebot, hier kostet die fantastische Creme „nur“ EUR 77,45. Außerdem gibt es immer wieder Rabattcodes, die auch hier noch zusätzliche Prozente bringen.

Empfehlung: 👍

Nachkaufen: Wohl nicht – für einen normalen Kauf sind mir die Produkte von Omorovicza allesamt zu teuer. Aber wenn er mal wieder in einer Box oder so dabei ist, immer her damit!

⇑ nach oben

 

3. (Rituals…) The Ritual of Karma Shower Foam

(Rituals...) The Ritual of Karma Shower Foam - Aufgebraucht! Dezember 2019

(Rituals…) The Ritual of Karma Shower Foam

Äußerer Eindruck:

Eine meiner absoluten Lieblings-Serien von Rituals… ist the Ritual of Karma. Es duftet so fein und angenehm, dass ich gar nicht genug davon bekommen kann. Schon die Sonnenschutz-Produkte von der Karma-Reihe habe ich im Sommer ständig verwendet. Und zwar gar nicht in erster Linie wegen des Schutzfaktors, sondern allein schon aufgrund des verführerischen Duftes. Wie toll, dass es von The Ritual of Karma nicht nur Sonnenlotion und Gesichtscreme mit Sonnenschutz gibt. Somit kann ich mir das luxuriöse Erlebnis das ganze Jahr über gönnen!

Anwendung:

Der Duschschaum von Rituals… ist eigentlich ein Gel, das per Druckknopf aus der Spenderflasche heraustransportiert wird. Sobald es mit Wasser in Berührung kommt, verwandelt das Gel sich in einen feinporigen, festen Schaum. Etwa vergleichbar mit Rasiergel, das zu Rasierschaum wird.

Wirkung/Zufriedenheit:

Leider war mit meinem Behälter irgendetwas nicht ganz in Ordnung und somit war kein richtiger Druck in der Flasche vorhanden. Das Gel kam daher nicht mit dem gewohnten Druck aus der Öffnung sondern rann nur langsam heraus. Dazu musste man die Flasche auch ein wenig neigen, damit das Gel auslaufen konnte. Aufgrund der recht flüssigen Konsistenz war das aber kein Problem. Die Entnahme des Duschschaums war trotzdem problemlos bis auf den letzten Tropfen möglich. Nur eben nicht ganz so komfortabel. Der Duschschaum selbst war aber ebenso traumhaft wie alle anderen Duschschäume, die ich von Rituals bisher probiert habe. Aufgrund des Parfum-Zusatzes ist bei empfindlicher Haut ein wenig Vorsicht geboten. Ich wende den Schaum eben im Bereich der empfindlicheren Stellen nicht an.

Ergiebigkeit:

Es überrascht mich immer wieder, wie lange man mit den Rituals…-Duschschäumen auskommt. Das Fläschchen reicht gut und gern für 2 Wochen aus, wenn nicht sogar länger.

Preis-Leistung:

Mit einem Preis von EUR 8,50 (etwa im Rituals-Onlineshop) finde ich die Duschschäume ganz gut erschwinglich. Vor allem da das Duscherlebnis mit einem der Duschgels von Rituals… tatsächlich ein einzigartiges ist. So gesehen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis meiner Meinung nach ganz OK.

Empfehlung: 👍

Nachkaufen: Ja ganz sicher, immer wieder.

⇑ nach oben

 

4. (Rituals…) The Ritual of Karma Foot Balm

(Rituals...) The Ritual of Karma Foot Balm - Aufgebraucht! Dezember 2019

(Rituals…) The Ritual of Karma Foot Balm

Äußerer Eindruck:

Gleich ein weiteres Produkt aus der Ritual of Karma-Serie habe ich im Vormonat verwendet und schließlich aufgebraucht. Nachdem ich immer extremst trockene Haut an den Füßen habe, ist bei mir die Fußpflege ein heikles Thema. Ich probiere natürlich gern unterschiedlichste Produkte zur Pflege der Füße aus und habe mich daher über den Foot Balm von Rituals… ganz besonders gefreut. Er hat den fantastischen Duft der Karma-Serie, duftet dabei aber auch frisch, ein wenig minzig vielleicht sogar.

Anwendung:

Täglich nach der Dusche habe ich meine Füße, speziell im Fersen- und Ballenbereich ausgiebig eingecremt.

Wirkung/Zufriedenheit:

Der Foot Balm von The Ritual of Karma duftet nicht nur frisch, er wirkt auch erfrischend, kühlend und belebend auf müde Füße. Dabei pflegt er die Haut ausgesprochen gut, die Haut wird und bleibt weich und samtig. Sogar meine ansonsten besonders trockenen Fersen werden durch ihn perfekt gepflegt. Rissige oder schuppige Haut gibt es dank des Karma Foot Balms nicht.

Ergiebigkeit:

Es reicht, eine sehr kleine Menge des Foot Balms zu verwenden. Etwa eine erbsengroße Portion ist ausreichend, um den gesamten Fuß einzucremen. Dementsprechend bin ich bei täglicher Anwendung etwa 2 Monate lang damit ausgekommen.

Preis-Leistung:

Der Preis des Foot Balms liegt bei knapp 11 Euro. Aufgrund der hervorragenden Wirkung und der sehr guten Ergiebigkeit finde ich diesen Preis mehr als angemessen. Den Foot Balm bekommt man derzeit in den Filialen nur schwer, im Webshop ist er allerdings lagernd.

Empfehlung: 👍 Auf jeden Fall!!

Nachkaufen: Ja, ganz sicher.

⇑ nach oben

 

5. (ESPA) Smooth and Firm Body Butter

(ESPA) Smooth and Firm Body Butter - Aufgebraucht! Dezember 2019

(ESPA) Smooth and Firm Body Butter

Äußerer Eindruck:

Wie so ziemlich alles, was ich bis jetzt von ESPA in die Finger bekommen konnte, duftet auch diese Smooth and Firm Body Butter einfach unglaublich gut. Sie ist von festerer Konsistenz, so wie man sich das von einer Body Butter erwarten würde.

Anwendung:

Nach dem Duschen habe ich mit der Body Butter meinen ganzen Körper eingecremt.

Wirkung/Zufriedenheit:

Die Creme zieht gut in die Haut ein und hinterlässt hier keine unangenehmen Rückstände. Der Duft ist fantastisch und bleibt auch einige Zeit auf der Haut wahrnehmbar. Die Pflegewirkung ist hervorragend, ich war schließlich regelrecht traurig, als die Smooth and Firm Body Butter aufgebraucht war.

Ergiebigkeit:

Aufgrund der festen Konsistenz benötigt man nicht sehr viel von der Creme. Sie lässt sich trotz ihrer Festigkeit sehr gut verteilen und ist darum in der Anwendung sparsam. Mit meiner Tube (leider nur eine kleine Testgröße mit 40 ml Inhalt) bin ich immerhin für 4 Anwendungen ausgekommen.

Preis-Leistung:

ESPA ist leider alles andere als preisgünstig. So ist es zwar schade, aber wenig verwunderlich, dass die hervorragende Body Butter in der Originalgröße (180 ml) sage und schreibe 72 Euro (!!) kostet. Damit würde ich nach meiner Rechnung weniger als 3 Wochen lang auskommen. Für ein ganzes Monat gerechnet kann man somit ohne weiteres 100 Euro auf der Haut verschmieren. Das finde ich ehrlich gesagt schon außergewöhnlich heftig. Keine Body Butter der Welt kann so viel wert sein, würde ich meinen. Darum muss ich trotz meiner Euphorie zugeben, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis maximal ein schlechter Scherz sein kann.

Empfehlung: 👍 Natürlich, ich liebe diese Body Butter – und wenn jemand die Finanzen eines Krösus zur Verfügung hat, warum nicht…

Nachkaufen: Leider nein, für 72 Euro fallen mir ungefähr 72 andere Dinge ein, bei denen mein Geld sinnvoller investiert wäre.

⇑ nach oben

 

6. (i+m) Tausendschön Body Lotion

(i+m) Tausendschön Body Lotion - Aufgebraucht! Dezember 2019

(i+m) Tausendschön Body Lotion

Äußerer Eindruck:

Das nächste Produkt, das ich im Dezember aufgebraucht habe, war wiederum eine ziemliche Enttäuschung für mich. Auf die vegane Body Lotion mit Gänseblümchen und Sonnenhut von i+m hatte ich mich eigentlich gefreut. Leider gefiel mir dann weder der Geruch noch die Konsistenz. Ersterer erinnerte an Hefe, leicht säuerlich, als würde etwas gären. Die Konsistenz war eher fast flüssig, dabei klebrig und unangenehm.

Anwendung:

Ich habe die Lotion täglich nach der Dusche am ganzen Körper verwendet.

Wirkung/Zufriedenheit:

Die Pflegewirkung ist gar nicht so schlecht, die Haut fühlte sich mit Feuchtigkeit gut versorgt an. Das war es dann auch schon mit den positiven Aussagen. Durch die ungute Konsistenz (ungefähr wie Bastelleim) ließ sich die Lotion nicht besonders gut verteilen. Der klebrige Rückstand, der auf der Haut zurückblieb, war alles andere als angenehm. Der Geruch der Lotion hat mich anfangs vermuten lassen, dass diese schlecht geworden war. Doch ein Blick in meine Unboxings bestätigte mir, dass ich das Fläschchen gerade einmal 3 Monate lang (seit Ende August) daheim gehabt hatte. Außerdem war es nicht angebrochen, ich hatte damals also nicht einmal daran gerochen. Das brachte mich zu dem Schluss, dass Geruch und Konsistenz wohl für diese Lotion normal waren.

Ergiebigkeit:

Für meine Begriffe war die Ergiebigkeit fast zu gut – ich war nach jeder Anwendung knapp daran, das halbvolle Fläschchen zu entsorgen. Ausschließlich Skrupel bezüglich Sparsamkeit und Umweltschutz haben schließlich dafür gesorgt, dass ich mich tapfer bis zum Ende durchgekämpft habe. Als der Behälter endlich leer war, war ich allerdings heilfroh.

Preis-Leistung:

Für die Originalgröße (200 ml) bezahlt man etwa bei Ecco-Verde knappe 14 Euro. Für eine wirklich hervorragende Lotion würde ich diesen Preis auch sicher zahlen. Doch die i+m Body Lotion würde ich so nicht beschreiben. Eine derartig unangenehm riechende, klebende Lotion würde ich ehrlich gesagt nicht einmal geschenkt haben wollen.

Empfehlung: 👎

Nachkaufen: Sicher nicht.

⇑ nach oben

 

7. (Caudalie) Premier Cru Augencreme

(Caudalie) Premier Cru Augencreme

(Caudalie) Premier Cru Augencreme

Äußerer Eindruck:

Die beige, recht fest formulierte Augencreme hat keinen besonders deutlichen Duft. Sie lässt sich einfach aus der Tube entnehmen, durch den extrem dünnen Hals der Tube gelingt die Entnahme von winzigen Mengen. Die Premier Cru Augencreme von Caudalie enthält wertvolle Inhaltsstoffe. Resveratrol, Polyphenole und Viniferine werden aus Weintrauben, -reben und -laub gewonnen. Gemeinsam mit Hyaluronsäure und Koffein sorgen sie für eine besonders gute Anti-Ageing-Wirkung.

Anwendung:

Die Creme wird morgens und abends unterhalb der Augen aufgetragen, anschließend auf den Oberlidern und an den Augenwinkeln einmassiert. Ich mochte die einfache Anwendung der Creme besonders. Kein Klopfen, Drücken, Zwicken oder sonstige seltsame Be(Miss-)handlung der Augenpartie nötig. Einfach eincremen, und fertig!

Wirkung/Zufriedenheit:

Meine Augenpartie hat gut gepflegt und frisch gewirkt. Ich hatte auch den Eindruck, dass feine Fältchen weniger deutlich sichtbar waren. Außerdem wirkten die Tränensäcke ein wenig gestrafft. Insgesamt war ich absolut zufrieden mit der Creme.

Ergiebigkeit:

Mit der kleinen Tube (4 ml Inhalt) bin ich doch recht lange ausgekommen. Ich würde schätzen, für einen Monat hat sie ungefähr gereicht. Die Originalgröße (mit 15 ml Inhalt) würde somit knapp 4 mal so lange ausreichen. Mit 3 Monaten kann man also auf jeden Fall rechnen.

Preis-Leistung:

Für die sehr ergiebige Creme ist der Preis der Originalgröße von EUR 45,50 (beispielsweise bei Notino) meiner Meinung nach ganz OK. Günstig ist natürlich etwas anderes, aber für gute Augencremen zahlt man generell etwas mehr. Vor allem bei einem guten Rabatt-Angebot oder einem günstigen Sale würde ich wahrscheinlich zugreifen.

Empfehlung: 👍

Nachkaufen: Nicht zum Normalpreis, aber bei einem guten Sale könnte ich mir das durchaus vorstellen.

⇑ nach oben

 

8. (Mugler) Aura Body Lotion

(Mugler) Aura Body Lotion

(Mugler) Aura Body Lotion

Äußerer Eindruck:

Body Lotions von Parfum-Serien gegenüber bin ich meist eher skeptisch. Aufgrund einer auf Parfumstoffe etwas empfindlich reagierenden Haut meide ich diese eher. Allerdings liebe ich die wunderbar duftenden Lotions gleichzeitig auch, was mich in ein ziemliches Dilemma bringt. Die Lotion von Thierry Mugler’s Aura Parfum riecht einfach zum Niederknien gut. Wer die Parfums von Mugler kennt, kann sich in etwa vorstellen, wovon ich rede. Aura duftet anders als alles, was ich bisher kannte. Ich war völlig hingerissen vom Duft der Lotion. Indem ich den Rücken beim Eincremen ausspare, konnte ich die Creme auch ganz gut vertragen.

Anwendung:

Täglich nach dem Duschen habe ich die gereinigte Haut mit der Body Lotion gepflegt. Dabei zieht diese schnell in die Haut ein und bleibt nicht als unangenehmer Film darauf zurück.

Wirkung/Zufriedenheit:

Die Feuchtigkeitsversorgung ist sehr gut, der Duft bleibt lange auf der Haut wahrnehmbar. Da ich die Lotion auch noch ganz gut vertragen habe, bin ich mit der umwerfend riechenden Hautpflege mehr als zufrieden.

Ergiebigkeit:

Mit meiner kleinen Tube mit 30 ml Inhalt bin ich für etwa 3 x eincremen ausgekommen. Das entspricht der durchschnittlichen Ergiebigkeit, wie bei den meisten Body Lotions, die ich so kenne.

Preis-Leistung:

Bei einem Preis, der bei etwa 29 Euro beginnt (etwa bei Parfümerie Katz) und bis hin zu 45 Euro für 200 ml geht, handelt es sich hierbei natürlich um eine recht teure Body Lotion. Sie ist wohl aber auch nicht für die alltägliche Verwendung sondern wohl eher für besondere Gelegenheiten gedacht. Da man sich mit der Originalgröße auch etwa 20 mal eincremen kann, kommt man bei seltener Anwendung wahrscheinlich auch eine Zeitlang aus. Wer also den Duft so atemberaubend findet, wie ich das tue, kann sich hiermit schon eine große Freude für spezielle Tage machen. Natürlich ist die Lotion auch als kleines Geschenk für Liebhaber der Parfums von Thierry Mugler gut geeignet.

Empfehlung: 👍

Nachkaufen: Eventuell, wenn ich einmal reich wär… 😉

⇑ nach oben

 

 

9. (Aveda) Shampure Hand and Body Wash

(Aveda) Shampure Hand and Body Wash

(Aveda) Shampure Hand and Body Wash

Äußerer Eindruck:

Auch das Shampure Duschgel von Aveda hat mich völlig begeistert. Ganz anders natürlich als die eben beschriebene Parfum-Lotion, aber dennoch unwiderstehlich gut duftet dieses Gel, das für den Körper wie auch als flüssige Seife für die Hände verwendet werden kann. Es riecht so toll natürlich und sauber, ein wenig nach Wald und Kräutern, dass man es einfach mögen muss.

Anwendung:

Ich habe das Gel als Duschbad verwendet. Man kann es aber auch als Flüssigkseife nutzen, dazu würde ich es wahrscheinlich in einen Pumpspender umfüllen.

Wirkung/Zufriedenheit:

Die Reinigungsleistung ist toll, das Gel schäumt angenehm leicht auf und verbreitet seinen Duft im ganzen Badezimmer. Dieser kommt von den darin enthaltenen 25 reinen Pflanzen- und Blütenessenzen. Darunter sind zum Beispiel Petitgrain, Ylang-Ylang und Lavendel aus kontrolliert biologischem Anbau.

Ergiebigkeit:

Mit der kleinen 50 ml-Reisegröße bin ich überraschend lange ausgekommen. Sie reichte sicher für 10 – 15 Anwendungen, was meiner Meinung nach doch recht ordentlich ist.

Preis-Leistung:

Die Originalgröße mit 250 ml (würde dann wohl für ca. 2 Monate reichen) kostet etwa bei Bellafair 19,30 Euro. Es gibt z.B. bei Zalando auch eine 1-Liter-Flasche (die wohl etwa für ein Dreiviertel-Jahr ausreichen würde) für 59,95 Euro.

Empfehlung: 👍

Nachkaufen: Ja, auf jeden Fall!

⇑ nach oben

 

10. (The Ordinary) Hyaluronic Acid 2 % + B5

(The Ordinary) Hyaluronic Acid 2 % + B5

(The Ordinary) Hyaluronic Acid 2 % + B5

Äußerer Eindruck:

Das Serum mit 2%iger Hyaluronsäure und Vitamin B5 ist eine klare, etwas dickere Flüssigkeit, die mit einer Pipette aus der Glasflasche entnommen wird.

Anwendung:

Sie wird auf die gereinigte Haut von  Gesicht und Hals aufgetragen, anschließend habe ich die herkömmliche Tages- bzw. Nachtpflege angewendet.

Wirkung/Zufriedenheit:

Wer ausschließlich Feuchtigkeit für seine Haut braucht, ist mit der Hyaluronic Acid 2 % + B5 Pflege von The Ordinary sicher gut beraten. Drei verschiedene Arten von Hyaluronsäure-Molekülen  sorgen dafür, dass die Haut diese optimal aufnehmen kann. Diese haben unterschiedliche Größen und dringen daher in die Haut ein. Dadurch wird erreicht, dass diese maximalen Benefit daraus ziehen kann. Kleinen Trockenheitsfältchen wurde durch das Serum der Kampf angesagt, meine Haut wirkte insgesamt weniger ausgetrocknet.

Ergiebigkeit:

Ich bin mit dem Fläschchen etwa 2 Monate lang ausgekommen. Es handelte sich um die Originalgröße mit 30 ml Inhalt.

Preis-Leistung:

Das 30 ml Fläschchen kostet EUR 6,80, es gibt das Serum aber auch als 60 ml Größe, welche im Webshop von The Ordinary zum Preis von EUR 12,20 erhältlich ist.

Empfehlung: 👍

Nachkaufen: eventuell bei Bedarf.

⇑ nach oben

 

11. (L’Occitane en Provence) Crème Précieuse

(L'Occitane en Provence) Crème Precieuse

(L’Occitane en Provence) Crème Precieuse

Äußerer Eindruck:

Wieder ein richtig tolles Produkt von L’Occitane en Provence konnte ich mit der Crème Précieuse kennenlernen. Die wunderbar duftende, feste, schneeweiße Creme mit Immortelleöl und Immortelle-Zellextrakten war für mich wie eine kleine Offenbarung. Dass die Produkte von L’Occitane en Provence nicht nur teuer, sondern ihren Preis auch wert sind, weiß ich ohnehin schon lange. Doch die Crème Précieuse war trotzdem nochmals eine positive Überraschung. Konsistenz, Pflegewirkung und Duft geben ein rundum fantastisches Gesamtbild ab. Für mich ist diese Creme ganz oben in meiner Bestenliste der Gesichtscremen!

Anwendung:

Täglich auf die gereinigte Haut und nach dem Serum aufgetragen, pflegt die Crème Précieuse Gesicht, Hals und Dekolleté.

Wirkung/Zufriedenheit:

Immortelle besitzt potente Anti-Ageing-Wirkstoffe, die die Haut sichtbar glatter und gestrafft erscheinen lassen. Gleichzeitig wird sie auch vor schädlichen äußeren Einflüssen geschützt. Die Creme zieht rückstandsfrei in die Haut ein und hinterlässt diese seidig zart und samtig. Auch die Hautverträglichkeit kann ich als sehr gut beschreiben. Bei mir kam es zu keinerlei Reaktionen, die auf eine Unverträglichkeit hingedeutet hätten.

Ergiebigkeit:

Mit der Creme (8 ml Testgröße) bin ich sicher 2 Wochen lang ausgekommen. Mit der Originalgröße mit 50 ml Inhalt könnte ich dementsprechend etwa 3 Monate lang mein Gesicht pflegen. Darum würde ich die Ergiebigkeit als sehr gut bewerten.

Preis-Leistung:

Die Originalgröße der Creme kostet etwa bei Perfume’s Club EUR 41,44. Angesichts der sehr guten Ergiebigkeit und der einwandfreien Qualität der Pflege würde ich diesen Preis auch jederzeit für die Creme bezahlen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei der Crème Précieuse absolut passend. Verglichen mit anderen guten Cremes, die teilweise sehr viel mehr kosten, würde ich es sogar als ausgesprochen gut bezeichnen.

Empfehlung: 👍 Unbedingt!

Nachkaufen: Ja!

⇑ nach oben

 

12. (ZitSticka) Cleana & Killa

(ZitSticka) Cleana & Killa

(ZitSticka) Cleana & Killa

Äußerer Eindruck:

Bei diesem innovativen Duo von ZitSticka handelt es sich um eine neuartige Methode, Pickel zu bekämpfen, noch während sie im Entstehen sind. Im Sachet mit der Aufschrift „Cleana“ findet man einen Tupfer, der mit einer Reinigungsflüssigkeit getränkt ist. Im zweiten Sachet, das die Aufschrift „Killa“ trägt, ist ein farblos transparentes Pflaster enthalten. Dieses besitzt an der klebenden Seite winzige, feine Nadeln, die durch die Hautoberfläche dringen und dort Infektionen und Entzündungen gezielt bekämpfen.

Anwendung:

Vor dem Aufbringen des Patches wird die zu behandelnde Stelle mit dem „Cleana“-Tupfer gründlich von Schmutz und Talg befreit. Nun nimmt man den transparenten Patch aus dem zweiten Säckchen und klebt diesen an der Stelle auf, an der gerade ein Pickel entsteht bzw. gerade entstanden ist. Nun wird mit dem Finger fest auf die Mitte des Patches gedrückt, sodass die darunter angebrachten Nadelspitzen die Haut durchdringen. Das verursacht überhaupt keine Schmerzen, die Nadeln sind so fein wie Haare. Der Aufkleber soll nun nach Möglichkeit mindestens zwei Stunden auf der Haut bleiben. Im Idealfall belässt man ihn über Nacht darauf.

Wirkung/Zufriedenheit:

Ich habe den Killa am Nasenflügel ausprobiert, wo die Haut damals gerade begonnen hatte, rot und geschwollen und schmerzhaft zu sein. Normalerweise wäre hier wohl etwas gekommen (vermutlich sogar ein recht großes „Etwas“ 😳). Nach der Behandlung, die ich über Nacht durchgeführt habe, dauerte die Schmerzhaftigkeit noch für etwa zwei weitere Tage an. Danach verflog sie sang- und klanglos. Kein Ausbruch, kein Monster an meinem Nasenflügel, kein Garnichts. Wow!

Ergiebigkeit:

In der Originalpackung sind jeweils 8 Cleana- und 8 Killa-Sachets enthalten. Somit reicht die Packung für acht Behandlungen aus. Es wird in der Beschreibung darauf hingewiesen, dass bei hartnäckigen Fällen eine zweite Behandlung am Folgetag nötig sein könnte. Somit würde eine Packung zur Beseitigung von 4 – 8 Pickeln ausreichen. Wer (so wie ich) sehr, sehr selten mit Hautunreinheiten zu kämpfen hat, kommt mit so einer Packung somit sicher sehr lang über die Runden.

Preis-Leistung:

Kommen wir nun zum einzigen Negativ-Punkt: der Preis der ZitSticka Killa + Cleana Kits ist recht happig. Bei Niche Beauty etwa zahlt man für den Killa Cube, wie die Originalpackung genannt wird, immerhin 29,00 EUR. Wem die Erlösung von dem Bösen (also dem Pickel) auch mal 3,50 – 7 Euro wert ist, wird sich davon nicht abschrecken lassen. Ich fand die Behandlung jedenfalls gut und würde mir eventuell auch mal die Packung zulegen – vor allem bei einem guten Angebot.

Empfehlung: 👍

Nachkaufen: Eventuell ja!

⇑ nach oben

 

13. (PHB) Orange & Grapefruit Natural Soap

(PHB) Orange & Grapefruit Natural Soap

(PHB) Orange & Grapefruit Natural Soap

Äußerer Eindruck:

Die Seifen von PHB haben einige große Vorteile. Zum einen sind sie palmölfrei. Außerdem duften sie sehr angenehm, ohne auf künstliche Parfumstoffe zurückzugreifen. Und sie kosten kein Vermögen. Das Seifenstück mit Orange & Grapefruit hat sehr angenehmen, weichen Schaum entwickelt. Der Zitrus-Duft gefiel mir sehr gut und im Inneren der Seife gab es feine Körner, die einen leicht exfolierenden Effekt hatten.

Wirkung/Zufriedenheit:

Die vegane, paraben-, SLS-, alkohol- und parfümfreie Seife reinigt die Haut nicht nur gründlich und gut, sie trocknet sie dabei auch nicht aus. Sie ist von Hand hergestellt und enthält Shea Butter, Oliven- und Kokosöl.

Ergiebigkeit:

Mit dem Seifenstück (100 g) bin ich sehr lange ausgekommen. Etwa 2 Monate lang wird es wohl gereicht haben, wobei ich meine Hände eigentlich sehr häufig mit Seife wasche. Die Ergiebigkeit würde ich somit als sehr gut beurteilen.

Preis-Leistung:

Bei einem Preis von 6 Euro pro Stück finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut. Natürliche Seifen von so hoher Qualität und Reinheit findet man sonst auch gut und gern zum beinahe doppelten Preis. Leider gibt es, wie ich feststellen musste, die PHB-Seifen kaum noch zu kaufen. Im Onlineshop von Veganmission in Rotterdam werden sie noch verkauft, allerdings liefert dieser scheinbar nicht nach Österreich. Mit Umweg über Deutschland und LogoiX kommt dann leider doch sehr viel für den Versand dazu. Mal sehen, vielleicht gibt es die Seifen ja irgendwann wieder – normalerweise waren sie über Ecco-Verde, Love Lula oder Cosmeterie zu beziehen.

Empfehlung: 👍

Nachkaufen: Ja, wenn ich die Möglichkeit irgendwie bekomme, ganz sicher.

⇑ nach oben

 

14. (Nivea) Reinigungsöl mit Macadamiaöl

(Nivea) Reinigungsöl mit Macadamiaöl

(Nivea) Reinigungsöl mit Macadamiaöl

Äußerer Eindruck:

Das farblose Reinigungsöl von Nivea duftet sehr angenehm, ohne künstlich zu wirken. Es hat die Konsistenz von normalem Öl (vergleichbar etwa mit Speiseöl) und wird bei Kontakt mit Wasser zu einer Emulsion. Diese so entstehende Reinigungsmilch entfernt sanft Schmutz und Make-Up.

Anwendung:

Das Öl wird in ausreichender Menge (etwa zwei Pumpstöße) in der Hand angewärmt und anschließend auf Gesicht, Hals und evtl. Dekolletee verteilt. Die Haut massiert man nun mit dem Öl ausgiebig und benetzt diese schließlich mit etwas Wasser. Das Öl bekommt nun eine milchig weiße Farbe und die Konsistenz einer Reinigungslotion. Damit entfernt man Make-Up-Reste und Schmutz, abschließend wird alles mit klarem Wasser abgespült.

Wirkung/Zufriedenheit:

Die Reinigung ist recht gründlich, wobei ich dazu sagen muss, dass ich das Augenmakeup mit einem speziellen Reiniger und Wattepads vorab entfernt habe. Außerdem habe ich das Öl im Sinne eines Double Cleansings verwendet. Das heißt nach der Öl-Reinigung kommt eine zweite Phase mit einer Gesichtsseife. Ich liebe diese besonders gründliche Art der Gesichtsreinigung. Hierfür ist das Nivea Reinigungsöl mit Macadamia-Öl sehr gut geeignet. Über meine Erfahrungen mit diesem Öl habe ich sogar einen eigenen Artikel geschrieben, den ihr –> HIER nachlesen <– könnt.

Ergiebigkeit:

Das Öl hat bei täglicher Anwendung sicher zwei Monate lang gehalten. Ich würde es somit – vor allem angesichts des sehr günstigen Preises – als äußerst ergiebig beschreiben.

Preis-Leistung:

Das Öl kostet etwa bei Bipa und DM knappe 7 Euro. Wer gern online einkauft, kann es beispielsweise bei Flaconi sogar schon für knapp 5 Euro bestellen.

Empfehlung: 👍

Nachkaufen: Ja, kann ich mir gut vorstellen!

⇑ nach oben

 

15. (Tony Moly) Pfirsich Lippenbalsam

(Tony Moly) Pfirsich Lippenbalsam

(Tony Moly) Pfirsich Lippenbalsam

Äußerer Eindruck:

In der kleinen, pfirsichförmigen Dose mit Schraubverschluss ist ein ebenso pfirsichfarbener Lippenbalsam enthalten. Er duftet sehr angenehm (nach Pfirsich, was auch sonst) und lässt sich mit dem Finger sehr gut auf die Lippen auftragen.

Anwendung:

Ich habe meine Lippen besonders gern abends vor dem Schlafengehen mit Lippenbalsam eingerieben. Ich mag das Gefühl, die ganze Nacht über meinen Lippen eine Extraportion Pflege zukommen zu lassen.

Wirkung/Zufriedenheit:

Der Pfirsich Lippenbalsam von Tony Moly pflegt die Lippen wunderbar weich. Er bildet eine richtige Schicht auf den Lippen, die sogar am nächsten Morgen noch vorhanden war. Mit der Wirkung und Pflege war ich sehr zufrieden. Leider musste ich dennoch die halbvolle Dose wegwerfen, da der Balsam vergleichsweise SEHR schnell kaputt wird. Er hat schließlich nur noch ranzig gerochen und ich wollte ihn so nicht mehr verwenden. Vielleicht hatte ich aber auch einfach nur Pech. Eventuell werde ich dem ansonsten wirklich hervorragenden Balsam noch eine zweite Chance geben und ihn nachkaufen.

Ergiebigkeit:

Naja – ich wäre mit dem Balsam sicher noch eine Weile ausgekommen, wäre er nicht ranzig geworden. Somit muss ich sagen: eigentlich wäre die Ergiebigkeit gut, nur in meinem Fall war sie das eben leider nicht.

Preis-Leistung:

Je nachdem, ob es Pech war und der Balsam normalerweise viel länger halten sollte, oder ob er immer nach so kurzer Zeit kaputt geht, ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis schlecht oder gut! Könnte man ihn bis zum Ende verwenden, wäre ich absolut begeistert! Den Balm bekommt man in verschiedenen Duftrichtungen, den Pfirsich-Balm gibt es derzeit etwa bei The Make Up Spot für EUR 9,99. Bei Notino oder Douglas ist der Peach Lip Balm leider nicht mehr erhältlich, in anderen Varianten (Honig, Blaubeere, Banane) gibt es ihn dort noch zu kaufen (bei Notino etwa für EUR 8,90).

Empfehlung: 👍👎 schwer zu beurteilen, wenn ich nicht weiß, ob der Balsam immer so schnell verfällt.

Nachkaufen: Ja, ich denke ich werde es auf einen zweiten Versuch ankommen lassen.

⇑ nach oben

 

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.